Sutor Bank

Sutor Bank

Gründung:
1921
Sitz:
Hamburg (Deutschland)
Verwaltetes Vermögen:
keine Angabe
Buchungszentrum:
Deutschland
Online Private Banking:
Ja
Öffnungszeiten

Mo-Do 8:30 – 17.00 Uhr, Fr 8.30 – 16.00 Uhr

Vermögensverwaltungsmandate anzeigen

Portrait Sutor Bank

Das Geld von Freunden verwalten – damit begann die Geschichte der Sutor Bank. Damals war unser Gründer Max Heinrich Sutor (1881–1969) als Hamburger Kaufmann im Südamerika-Handel tätig und genoss großes Vertrauen bei seinen Geschäftspartnern. Während ihrer oft gefahrvollen Schiffspassagen über den Atlantik verwahrte er ihr Vermögen. Um dieses Geld nicht nur zu bewahren, sondern auch mehren zu können, beantragte Max Heinrich Sutor eine Banklizenz, die ihm im Jahr 1921 erteilt wurde.

Seit 1921 konzentriert sich die Sutor Bank auf den langfristigen Vermögensaufbau. Wir fühlen uns bis heute den hanseatischen Prinzipien unseres Gründers und Namensgebers Max Heinrich Sutor verpflichtet. So steht die Sicherung und Mehrung der Kundengelder im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit – unabhängig von der Höhe der Vermögen. Das ist der gemeinsame Nenner, der bis heute unsere Strategie, unseren Führungsstil sowie unsere Kultur als „Privatbank für alle“ prägt.

Unsere ethischen Grundwerte, auf denen auch unser Anlage-Kodex beruht, stellen neben der Einhaltung von internen und externen rechtlichen Vorgaben einen elementaren Grundsatz unserer Unternehmensführung dar.

Bei der Sutor Bank ist man nur seinen Kunden verpflichtet – und keinen Konzernen oder Aktionären. Die Berater sind vollkommen frei in ihren Entscheidungen und Empfehlungen. Da es keine bankeigenen Fonds, Zertifikate oder Beteiligungen gibt, müssen sie Kunden nichts verkaufen, um glänzende Bilanzen zu präsentieren, sondern können unabhängig und produktneutral beraten. Schnellstmögliche Gewinnmaximierung um jeden Preis war noch nie unser Ziel. Wir denken in Generationen und nicht in Quartalen.