J-Curve Effect

Die J-Curve beschreibt den typischen Verlauf der Investition eines Private-Equity-Fonds.

Ein Begriff zur Beschreibung des typischen Verlaufs der Investition eines Private-Equity-Fonds. Zunächst wirbt der Fonds über einen gewissen Zeitraum, bis zum sog. Closing, das Fondskapital ein. Anschließend wird das Kapital in Unternehmen investiert. Der Fonds hat während dieses Zeitraums keine adäquaten Rückflüsse. Erst im Lauf der Zeit ist mit einem Rückfluss des investierten Kapitals zu rechnen, wobei beim Verkauf der Portfoliounternehmen des Private Equity Fonds ein Vielfaches des eingesetzten Kapitals an den Private-Equity-Fonds zurückfließt. Stellt man die Kapitalabflüsse und -zuflüsse des Fonds über den Zeitablauf in Form eines Diagramms dar, so lässt sich der Buchstabe “J” erkennen:

j-curve

Quelle: Neuberger Berman

 
© Copyright 2021 FAMOVIS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.