Kapitalerhaltungskonzept von Stiftungen (IDW RS HFA5)

Beim Kapitalerhaltungskonzept gemäß IDW RS HFA5 handelt es sich um ein Dokument der Rechnungslegung von Stiftungen.

Dem Vorstand einer Stiftung obliegt die langfristige Planung und der Nachweis der Erhaltung des Stiftungskapitals. Dabei sollte der Stiftungsvorstand bestrebt sein, das Stiftungskapital real zu erhalten, da ansonsten die Ertragskraft unter Berücksichtigung von Preissteigerungen im Zeitablauf abnimmt. Wie der Vorstand der Stiftung dieses Ziels erreichen möchte, sollte in einem auf mehrere Jahre angelegten Kapitalerhaltungskonzept präzise dokumentiert werden. Eine nur kurzfristige Minderung des Stiftungskapitals steht dem nicht entgegen, wenn die Planung erkennen lässt, dass das Ziel der Kapitalerhaltung innerhalb des festgelegten Konzeptes mittelfristig erreicht wird.

In der Planungsrechnung des Kapitalerhaltungskonzepts sind somit Schätzungen bezüglich Inflation, Einnahmen und Ausgaben der Stiftung für Verwaltung und Zweckverwirklichung vorzunehmen.

Die IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung bezieht sich ausschließlich auf rechtsfähige Stiftungen des bürgerlichen Rechts. Sofern Gesetz oder Satzung nicht etwas anderes vorsehen, sollten Stiftungen des öffentlichen Rechts sie entsprechend anwenden.

 
© Copyright 2021 FAMOVIS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Sichere Banken für Stiftungsvermögen - Jetzt entdecken Jetzt entdecken
Sichere Banken für Stiftungsvermögen
Vermögensverwaltung für Stiftungsvermögen - Jetzt entdecken Jetzt entdecken
Vermögensverwaltung für Stiftungsvermögen