Kernkapital

Kernkapital ist das Eigenkapital einer Bank, das dauerhaft und uneingeschränkt zur Verfügung steht. Es dient dazu unerwartete Verluste der Bank zu decken.

Banken müssen ausreichend Eigenkapital vorhalten, um unerwartete Verluste decken und in einer Krise zahlungsfähig bleiben zu können. Das sogenannte Kernkapital ist dabei das Kapital, welches der Bank dauerhaft und uneingeschränkt zur Verfügung steht. Es ermöglicht einer Bank ihren Geschäftsbetrieb fortzusetzen und laufende Verluste aufzufangen. Das Kernkapital setzt sich aus hartem Kernkapital (Common Equity Tier 1 Capital - CET 1) und zusätzlichem Kernkapital (Additional Tier 1 Capital - AT 1) zusammen.

 

FAMOVIS Hinweis: Aufnahme auf der FAMOVIS Plattform finden allein kapitalstarke Banken, die ein entsprechendes Kernkapital (CET 1) vorweisen können. Insoweit nimmt FAMOVIS eine bewusste Selektion nach strengen Kriterien vor.

 

Jetzt auf FAMOVIS die sichersten Banken entdecken!

 
© Copyright 2021 FAMOVIS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.