Verlustschwellenreport

Verlustschwellenreport ist die Information der Bank an ihren Kunden mit einem Vermögensverwaltungsmandat, dass in seinem Wertpapierdepot ein Verlust von 10% oder mehr entstanden ist.

Gesetzliche Grundlage für das Verlustschwellenreporting ist § 63 Absatz 12 WpHG. Danach ist eine Bank verpflichtet den Kunden zu informieren, wenn das Wertpapierdepot des Kunden seit dem letzten Reporting (sog. Depotauszug) 10% oder mehr an Wert verloren hat.

 

Berechnung der Verlustschwelle

Beispiel:

Den letzten Depotauszug erstellte die Bank zum 31.12.2019. Der nächste Depotauszug würde zum 30.06.2020 erfolgen. Aufgrund der COVID 19 Pandemie treten im März 2020 erhebliche Verluste im Wertpapierdepot des Kunden auf. Diese betragen, bemessen am Depotwert zum 31.12.2019, mehr als 10%. Die Bank hat den Kunden über die Verluste zu informieren.

Auch bei weiteren Verlusten, die 10% und mehr betragen, ist der Kunde zu informieren.

Beispiel:

Über die bereits eingetretenen Verluste im März 2020 in Höhe von 10% hinaus, kommt es zu Anfang April 2020 zu weiteren Verlusten. Diese betragen, bemessen am Depotwert zum 31.12.2019, insgesamt 21%. Die Bank hat den Kunden (erneut) über die Verluste zu informieren.

Sofern das Wertpapierdepot des Kunden auch Positionen enthält, die fremdfinanziert sind (z.B. über einen Lombardkredit) oder Eventualverbindlichkeiten enthalten (z.B. Optionen), so hat die Bank den Kunden zu informieren, wenn diese Einzelpositionen 10% und mehr an Wert verlieren.

Kursrückgänge bei Hebelprodukten

Quelle: comdirect

 

Anwendungsbereich des Verlustschwellenreportings

Das Verlustschwellenreporting kommt nur bei der Vermögensverwaltung zur Anwendung. Keine Berichtspflicht der Bank besteht hingegen bei der Anlageberatung und der bloßen Wertpapierverwahrung (sog. Custody Services).

 

Form des Verlustschwellenreportings

Der Kunde ist über das Erreichen der Verlustschwelle per E-Mail oder durch Einstellen einer Nachricht in das elektronische Postfach oder in Form eines Briefes bzw. FAX zu informieren.

 
© Copyright 2021 FAMOVIS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.